Öle für die Weihnachtsküche

Blog

Öle für die Weihnachtsküche

Die drei wichtigsten Öle für die perfekte Weihnachtsküche

An den Weihnachtsfeiertagen wird üppig gekocht und ein wunderbares Festessen für die Liebsten auf den Tisch gezaubert – meist mit Vor- und Hauptspeise sowie einem leckeren Dessert. Welche Öle die richtigen für ein gelungenes Weihnachtsessen sind und in der Küche nicht fehlen dürfen, haben wir hier übersichtlich zusammengestellt. Denn nicht jedes Speiseöl eignet sich für jedes Gericht oder jede Zubereitungsart. Die Gründe hierfür liegen in erster Linie bei der jeweiligen Ölsaatensorte und dem eingesetzten Herstellungsverfahren. Daraus leitet sich die Fettsäurezusammensetzung des Öls ab, die wiederum den Rauchpunkt des Öls bestimmt. Einige Öle sind daher nicht für das Braten bei hohen Temperaturen geeignet. Diese Öle sind jedoch oft ideal für ein leckeres Salatdressing.

Must-have Nummer 1: 1845 Bratöl

Ein Distelöl wie das 1845 Bratöl ist eines der Öle, das in keiner Küche fehlen darf und bei der Zubereitung des weihnachtlichen Festessens einen wesentlichen Beitrag leistet. Es zeichnet sich durch ein wunderbares Butteraroma und ein weiches, rundes Mundgefühl aus. Die feine Butternote komplettiert die geschmacklichen Eigenheiten von Gemüse, Fleisch und Fisch. Das Öl ist durch seine besondere Fettsäurezusammensetzung, mit einem hohen Anteil an Ölsäure, das Bratöl schlechthin und kann in der Weihnachtsküche für warme und heiße Gerichte verwendet werden.

Must-have Nummer 2: Rapsöl

Der Klassiker der deutschen Küche ist das Rapsöl, auf das sich die Zubereitung vieler Speisen stützt. Das Öl ist ein Allrounder, mit dem man Backen, Dünsten und Kochen kann, aber auch ein Dressing für Salat oder eine Marinade für Fisch, Fleisch und Gemüse ansetzen kann. In unserem 1845 Öl-Sortiment ist ein Rapsöl, konkret sogar ein Rapskernöl, erhältlich. Es wird ausschließlich aus geschälter Saat aus Deutschland hergestellt. Durch die schonende, kalte Pressung bleiben viel Vitamin E und wichtige Omega-3-Fettsäuren in unserem Öl erhalten. Es hat eine tolle goldgelbe Farbe, punktet mit einem mild-nussigen Aroma und passt perfekt zur ernährungsbewussten Küche.

Must-have Nummer 3: Walnussöl

Das Walnussöl ist sicherlich das ungewöhnlichste Speiseöl unserer Liste, das man nicht automatisch beim Einkauf im Blick hat. Es verleiht Salaten einen wunderbar nussigen Aroma-Kick und unterstützt Toppings wie angeröstete Kerne und Saaten geschmacklich. Wer seine Croutons in Walnussöl leicht anröstet, kann dem Salat, auch ohne Nüsse, einen besonderen Nusshauch verleihen. Ein winterlicher Feldsalat mit Tomaten und Walnuss-Croutons ist ein toller Einstieg in ein weihnachtliches Festessen. Unser 1845 Walnussöl beispielsweise wird ausschließlich aus den Kernen echter kalifornischer Walnüsse gewonnen; unter Verwendung einer fein abgestimmten Komposition aus naturbelassenen und gerösteten Walnüssen. Dieses Herstellungsverfahren sorgt dafür, dass das Öl einen mild-nussigen, aber auch aromatischen Geschmack hat und daher im Salat auch einen intensiveren Walnuss-Eindruck im Abgang hinterlässt.

Mit diesem Speiseöl-Trio für die Weihnachtsküche sind alle Hobbyköche und Genießer bestens aufgestellt und können wunderbare Festessen für Gäste zubereiten. Und natürlich haben unsere Tipps auch nach den Feiertagen Geltung, mit denen in Zukunft die Zusammenstellung der Speiseöl-Auswahl in der Küche geplant werden kann. Ein Öl unseres 1845 Sortiments fehlt hier in der Liste allerdings noch. Alle diejenigen, die ein exotisches Kokos-Aroma mögen, die ergänzen das Trio noch um das 1845 Kokos-Rapsöl.

Welches das beste Speiseöl für Marinaden ist, haben wir in einem Beitrag zum Thema BBQ besprochen. Aber auch zur Vorbereitung des Weihnachtsessen liefert der Artikel tolle Impulse und Ideen.

Zurück zur Übersicht

Menü