Unternehmen

Geschichte

Am 4. März des Jahres 1226 wurde die Stadt Hamm gegründet. Gleichzeitig wurde an diesem Tag die Ölmühle am Westentor errichtet. Friedrich Wilhelm Brökelmann übernahm diese Ölmühle im Jahre 1845 und legte damit den Grundstein für eine langfristig erfolgreiche und nachhaltige Erfolgsgeschichte in Hamm. Heute ist die Brökelmann + Co Oelmühle GmbH + Co wie vor mehr als 170 Jahren komplett in Familienhand und wird in fünfter Generation durch Bertram Brökelmann geführt. Als eine der letzten inhabergeführten Ölmühlen Deutschlands behauptet sie dabei ihre vorreitende Marktstellung im Bereich Speiseöle.

Dies ist neben der langen Tradition nur durch perfektionierte Produktionsabläufe und ständige Innovationen sowie durch höchste Qualitätsstandards möglich. Eine vollautomatische Produktion, langjährige Mitarbeiter, praktisch keine Fluktuation und regelmäßige Kontrollen, sowie Zertifizierungen, ermöglichen es den sich immer wieder ändernden Marktgegebenheiten Antworten zu geben. Unser Anspruch bei Brökelmann + Co ist es unseren Kunden stets eine hohe gleichbleibende Qualität, mühlenfrisch, zu einem sehr guten Preis- Leistungsverhältnis zu liefern.

Qualität

Der nachhaltige Umgang mit der Umwelt und den aus der Natur gegebenen Ressourcen, ein respektvolles miteinander Arbeiten und höchste Produktqualität – seit mehr als 170 Jahren wird dies seit dem Kauf der Ölmühle in Hamm mit allen Bereichen des Unternehmens gelebt. Unsere Beständigkeit und unser Erfolg geben uns den Antrieb diese Ansprüche aufrecht zu erhalten und weiter auszubauen.

Nachhaltigkeit

Von der Natur zurück in die Natur. Ein detailliertes Energie- und Umweltmanagement sorgt jeden Tag dafür, dass die verarbeiteten Produkte und Zutaten bei uns ihren Beitrag zur Natur leisten. In unserem Betrieb fallen durchschnittlich im Jahr weniger als 1% Abfall an – wie wir das machen?

Nehmen wir z.B. unseren Raps. Dieser wird als Saat angeliefert und weiterverarbeitet – die dabei entstehenden Produkte werden zum einen als QS-zertifiziertes Futtermittel an die Futtermittelindustrie verkauft. Neben dem Rapskuchen wird Rapslecithin gewonnen, das in der Lebensmittelindustrie zur Herstellung von Schokolade verwendet wird. Unsere Raffinationsschleimstoffe und Mischölfettsäuren werden unter anderem in einer Biogasanlage zu grüner Energie umgewandelt.

1845 Ölmühle

Unternehmen

Geschichte

Am 4. März des Jahres 1226 wurde die Stadt Hamm gegründet. Gleichzeitig wurde an diesem Tag die Ölmühle am Westentor errichtet. Friedrich Wilhelm Brökelmann übernahm diese Ölmühle im Jahre 1845 und legte damit den Grundstein für eine langfristig erfolgreiche und nachhaltige Erfolgsgeschichte in Hamm. Heute ist die Brökelmann + Co Oelmühle GmbH + Co wie vor mehr als 170 Jahren komplett in Familienhand und wird in fünfter Generation durch Bertram Brökelmann geführt. Als eine der letzten inhabergeführten Ölmühlen Deutschlands behauptet sie dabei ihre vorreitende Marktstellung im Bereich Speiseöle.

Dies ist neben der langen Tradition nur durch perfektionierte Produktionsabläufe und ständige Innovationen sowie durch höchste Qualitätsstandards möglich. Eine vollautomatische Produktion, langjährige Mitarbeiter, praktisch keine Fluktuation und regelmäßige Kontrollen, sowie Zertifizierungen, ermöglichen es den sich immer wieder ändernden Marktgegebenheiten Antworten zu geben. Unser Anspruch bei Brökelmann + Co ist es unseren Kunden stets eine hohe gleichbleibende Qualität, mühlenfrisch, zu einem sehr guten Preis- Leistungsverhältnis zu liefern.

Qualität

Der nachhaltige Umgang mit der Umwelt und den aus der Natur gegebenen Ressourcen, ein respektvolles miteinander Arbeiten und höchste Produktqualität – seit mehr als 170 Jahren wird dies seit dem Kauf der Ölmühle in Hamm mit allen Bereichen des Unternehmens gelebt. Unsere Beständigkeit und unser Erfolg geben uns den Antrieb diese Ansprüche aufrecht zu erhalten und weiter auszubauen.

Nachhaltigkeit

Von der Natur zurück in die Natur. Ein detailliertes Energie- und Umweltmanagement sorgt jeden Tag dafür, dass die verarbeiteten Produkte und Zutaten bei uns ihren Beitrag zur Natur leisten. In unserem Betrieb fallen durchschnittlich im Jahr weniger als 1% Abfall an – wie wir das machen?

Nehmen wir z.B. unseren Raps. Dieser wird als Saat angeliefert und weiterverarbeitet – die dabei entstehenden Produkte werden zum einen als QS-zertifiziertes Futtermittel an die Futtermittelindustrie verkauft. Neben dem Rapskuchen wird Rapslecithin gewonnen, das in der Lebensmittelindustrie zur Herstellung von Schokolade verwendet wird. Unsere Raffinationsschleimstoffe und Mischölfettsäuren werden unter anderem in einer Biogasanlage zu grüner Energie umgewandelt.

1845 Ölmühle
Menü