Walnussöl: Eigenschaften und Verwendung

Blog

Walnussöl

Eigenschaften und Verwendung

Mit ihrem hohen Fettgehalt von bis zu 62 Prozent sind Walnüsse optimal für die Herstellung von Öl geeignet. Zwei bis drei Kilogramm Walnusskerne benötigt man für die Gewinnung von einem Liter Walnussöl. Ausgewählte naturbelassene und geröstete echte kalifornische Walnüsse: der mild-nussige sowie aromatische Geschmack und die hellgelbe Farbe machen das 1845 Walnussöl zu einem echten Feinschmecker-Öl.

Walnussöl für Salate und zum Verfeinern

Eine Art der Walnussöl-Gewinnung ist die Kaltpressung. Ein kaltgepresstes Walnussöl hat einen sehr intensiven nussigen Geschmack, der den Eigengeschmack einer Speise oftmals übertönt, statt diesen zu unterstreichen. Eine andere Möglichkeit ist die Heißpressung mit anschließender Raffination. Dadurch wird das Walnussöl länger haltbar. Geschmack und Geruch werden milder und passen gut zu verschiedenen Speisen.

Schon früh hatte die französische Küche das kaltgepresste Walnussöl als festen Bestandteil für sich entdeckt. Aber auch in der internationalen Küche erfreut sich das Öl mittlerweile großer Beliebtheit. Ein frischer, knackiger Salat – verfeinert mit Walnussöl, ist ein wahrer Gaumenschmaus. Auch Spargel- und Fischgerichte sowie Suppen lassen sich bestens mit dem edlen Öl verfeinern. Durch die nussigen Aromen können es Liebhaber süßer Naschereien außerdem für die Zubereitung von Desserts, Gebäck und Süßspeisen verwenden.

Walnussöl als ideale Nährstoffquelle

Besonders am Walnussöl ist nicht nur der Genussmoment. Die ausgewogene Kombination von einfach ungesättigten und mehrfach ungesättigten Fettsäuren macht Walnussöl zu einem idealen Nährstofflieferanten. Bei regelmäßigem Verzehr stärken ungesättigte Fettsäuren, wie die Omega-3-Fettsäure, das Immunsystem und sorgen unter anderem für eine erhöhte körperliche sowie geistige Leistungsfähigkeit. Zudem werden ihnen eine vorbeugende Wirkung gegen Herz- und Kreislauferkrankungen nachgesagt sowie eine Aktivierung des Fettstoffwechsels. Walnussöl ist also ein echter Allrounder.

Zurück zur Übersicht

Menü